Studienleitung Bern

Prof. Dr. med. Philipp Latzin, PhD, Facharzt für      Kinderpneumologie und Leiter Pädiatrische Pneumologie am Universitätskinderspital Bern

 Prof. Latzin kommt aus München und hat dort 2002 sein Medizinstudium an der  LMU abgeschlossen. Anschliessend doktorierte er im Bereich Kinderpneumologie und begann seine Ausbildung als Kinderarzt im Haunerschen Kinderspital. 2005 ging er für einen Forschungsaufenthalt im Bereich der Kinderpneumologie an die Universität Bern, den er 2008 mit einem PhD in Epidemiologie abschloss. Er setzte anschliessend seine Ausbildung im Inselspital Bern fort. 2010 erlangte er den FMH Pädiatrie, 2012 den FMH Kinderpneumologie, gefolgt von seiner Habilitation. Seit Juli 2013 leitet Prof. Latzin als Tenure Track Assistant Professor die Forschungsgruppe pädiatrische Pneumologie Botnar am UKBB. 

Prof. Latzin interessiert sich für den Einfluss von Luftschadstoffen und frühkindlichen Faktoren auf die  Lungenentwicklung, die Immunentwicklung und die Schädigung des Lungenwachstums. Auf diesem Gebiet verfolgt Prof. Latzin einen translationalen Ansatz gemeinsam mit Fr. Dr. Loretta Müller. Sein zweites Forschungsgebiet beinhaltet die Entwicklung neuer Methoden für Lungenfunktionsmessungen bei Säuglingen und Kleinkindern, v.a. bei
Kindern mit Cystischer Fibrose. In diesem Bereich versucht Prof. Latzin Veränderungen der Lunge durch einfache Lungenfunktionstests besser darzustellen. 

Er erhielt bereits mehrere Forschungspreise, unter anderem den Klosterfrau-Forscherpreis, der ihm für seine Arbeiten zu den negativen Effekten der Feinstaubbelastung auf die Lungenentwicklung während der Schwangerschaft verliehen wurde.

Prof. Latzin ist Vater von 2 Kindern und lebt mit seiner Familie in Bern.